Plau am See

St. Marienkirche Plau am See

Plau am See
Parkhotel Klüschenberg - Hotel Plau am See

Hotel Plau am See

Die Geschichte der St. Marienkirche

Der Grundstein der St. Marienkirche in Plau am See wurde bereits im Jahr 1225 von westfälischen Siedlern gelegt. Ende des 13. Jahrhunderts wurde der für den damals kleinen Ort überragende Bau vollendet.

Im Jahr 1532 begann die Reformation, bei der vom Herzog Heinrich V. der erste evangelische Pastor eingesetzt und sowohl die Gottesdienstordnung, als auch die Einrichtung der St. Marienkirche in Plau am See verändert wurde.

Doch es kamen auch andere Zeiten. Verheerende Brände im Jahr 1696, 1726 und 1756 sorgten für eine großflächige Zerstörung der St. Marienkirche.

Von 1877 bis 1879 wurde die Kirche in Plau am See umfangreich restauriert und nach dem Stil der Neugotik wiederaufgebaut.

Die St. Marienkirche in der heutigen Zeit

In den letzten Jahren konnte die St. Marienkirche in Plau am See dank der Hilfe vieler Spenden und Förderungen in kleinen Schritten weiter saniert und ausgebaut werden.

Als historische Sehenswürdigkeit zieht die Plauer St. Marienkirche jährlich zahlreiche Besucher in das Innere des altertümlichen kulturhistorischen Gebäudes und begeistert sowohl mit verschiedenen Veranstaltungen als auch der besonderen Einrichtung und dem historischen Charme.

In den kommenden Jahren sollen die Sanierungen auf Basis der zahlreichen Spenden und Förderungen weiter gehen. Die Restaurierung des Dachstuhls, die Sanierung vom Kirchturm und auch die im Inneren erforderlichen Baumaßnahmen liegen noch bevor.

Wer sich an den Sanierungen der St. Marienkirche in Plau am See mit einer kleinen Spende beteiligen möchte, kann sich direkt beim Pfarramt, oder aber über den Förderverein der St. Marienkirche Plau am See erkundigen.